Agility

Guardian of fountain

Border Collies

Wäre Agi einfach, würde es Fußball heißen!

 

Wie unendlich viel Wahrheit in diesem Satz steckt ;-)

Hoppla..!

Ja, ich gebe es offen und ehrlich zu: Ich bin langsam, orientierungslos und hin und wieder unkonzentriert, was damit zu entschuldigen ist, dass ich mittlerweile an dem Ü40-Syndrom leide, welches sich "leider" immer weiter ausbreitet und vermutlich in einem Ü50-Syndrom oder noch "schlimmer" enden wird. Daher habe ich mich einer Selbsthilfegruppe für Agility-Versager angeschlossen, meinen ersten Start im Vierkampf I (THS) absolviert und mich wieder mehr auf Obedience konzentriert ... vielleicht ein erster Schritt auf dem Weg zur Besserung ;-)

 

Angefangen mit Agility habe ich 2004 mit Ridgeback Ina. Selten gab es soooo viel zu lachen beim Agi wie mit ihr. Von "Neee, regnet. Agi geht heute nicht!" und sie stellte sich UNTER die A-Wand bis hin zu gefühlten 7 m/sek auf Sandboden in der Halle, hatte dieser Hund wirklich alles zu bieten, allerdings hat es an Beständigkeit gemangelt. Die kam dann mit Bo ... beständiges Dis ;-)

 

Bo nimmt auch bei hohem Tempo jede noch so kleine Bewegung ihres Hundeführers wahr und schafft es, dank meines fehlenden Timings *stöhn* vor Hindernissen abzubiegen, wo das eigentlich nicht mehr möglich ist. Ich habe sehr, sehr lange gebraucht mich auf diesen Hund einzustellen und den Schuh, das ich einfach vergessen habe, Bo die Sache mit der Bremse zu erklären, muss ich mir ebenfalls anziehen. 2011 konnte ich mich dann trotz meiner fehlenden Begabung nicht mehr wehren und so ist Bo mit mir doch tatsächlich in die Klasse Agility 2 aufgestiegen. Kurz nach dem Aufstieg habe ich beschlossen, dass Bo mich lange genug im Agi ertragen hat und meinen Platz an Bo's Agi-Seite für Michel geräumt. Sicherlich eine meiner besseren Entscheidungen :-)

 

Bo und Michel sind zu einem tollen Team zusammen gewachsen und hatten mit dem Aufstieg in die Klasse Agility 3 und der Ehre Nordseesieger (Agility 2 Large) zu werden, 2013 ihr bislang erfolgreichstes Jahr. Auch mit Mischek schaffte Michel in diesem Jahr in Aufstieg in die Klasse 2 und kurz vor unserem Saison-Ende den Aufstieg in die Königsklasse. Ein besonderer Dank geht hier an meine Freundin Silke alias Ausbilder G., die Michel und "seine" Hunde so oft bei sich beherbergt, viel Zeit für das Training mit ihm und den Hunden opfert und einfach immer für uns da ist, wenn es um die Turnierstarts von Michel geht. Und natürlich auch ein dickes Danke schön an die vielen Ersatz-"Muttis" mit denen der Michel in diesem Jahr so oft unterwegs war ... ihr seid einfach Spitze :-)

 

Nach der Babypause von Üsy, wird Michel nun so langsam aber sicher auch mit ihr auf dem Agility-Laufsteg zu sehen sein. Er ist halt der wesentlich talentiertere Läufer von uns und wenn ein Hund einen talentierten und schnellen Hundeführer verdient hat, dann ganz bestimmt unsere "Rennzwiebel" Üsy :-) Da man derzeit nur zwei Hunde bei einem Turnier führen darf, hat Mischek somit nun das ganz "große Los" gezogen und mich im Agi hin und wieder an seiner Seite. .... das Leben ist halt kein Ponyhof! Auch nicht für Checker-Shelties ;-)

 

© 2015 - 2017 Silke Heemann

Layout & Design by Michel Sebastian Kolczak